Antrag der Freien Wähler- Fraktion: Verlängerung der Lärmschutzwände entlang der Rheintalbahn Zähringerstraße/Rampe Stegermatt-Brücke
16. 10. 2021

Antrag der Freien Wähler- Fraktion: Verlängerung der Lärmschutzwände entlang der Rheintalbahn Zähringerstraße/Rampe Stegermatt-Brücke

Die Deutsche Bahn hat nun die Lärmschutzwände entlang der Rheintalbahn, im Wohngebiet Stegermatt/Zähringerstaße/Eiserne Hand, fertiggestellt. Die Wand endet Höhe Anfang des Hauses Zähringerstraße 23 (von Süden betrachtet). Dies hat zur Folge, dass ab dieser Stelle der Bahnlärm in geballter Form schlagartig auftritt und sich über das Wohngebiet „Eiserne Hand“ zieht. Durch das schlagartige Auftreten des Lärmes wird dieser als noch störender empfunden, als vor dem Bau der Lärmschutzwände. Davor wurde der Bahnlärm langsam lauter und auch wieder langsam leiser. In der Spitze war der Lärm genau so laut, durch den langsamen Auf- und Abbau aber erträglicher, als in der jetzigen Situation.
Eine Anfrage an die Deutsche Bahn zum Weiterbau der Lärmschutzwand, wie ursprünglich geplant, wurde mit der Begründung abgelehnt, dass der Offenburg Gemeinderat einer Verkürzung zugestimmt hätte und es aus technischen Gründen nicht machbar sei, die Wand bis zur Stegermatt-Brücke zu bauen. Aus unserer Sicht würde dies jedoch gehen, z.B. auf der Rampe zur Stegermatt-Brücke. Wie auch die beigefügte Visualisierung der Bahn zeigt.


Die Freie Wähler-Fraktion beantragt, die Lärmschutzwand bis zur Stegermatt-Brücke zu verlängern. In Anbetracht, dass die Stadt Offenburg die Kosten für den Bau der Lärmschutzwand entlang der Bahnlinie Höhe Stegermattbad/Sauna übernimmt, welche in erster Linie als Sichtschutz dient, halten wir diese Investition am zugrundeliegenden Standort als dringend geboten.