Die Vision eines barrierefreien Offenburgs
11. 11. 2020

Die Vision eines barrierefreien Offenburgs

Mit betroffenen Menschen bauen, nicht nur für Betroffene! Dieser Leitsatz muss für zahlreiche Bereiche in Offenburg gelten, besonders aber für die Barrierefreiheit in Offenburg. Wir müssen uns immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass auf Barrierefreiheit angewiesene Menschen andere Bedürfnisse haben. Schon ein kleiner Höhenunterschied an der Eingangstür kann für RollstuhlfahrerInnen zu einem unüberwindbaren Hindernis werden. Die FWO setzen sich künftig verstärkt für das barrierefreie Bauen ein und verfolgen die Vision eines barrierefreien Offenburgs. Dazu gehört einerseits, dass neue Projekte in Offenburg entsprechend barrierefrei geplant werden, wie zum Beispiel das Bahnhofsareal oder die zukünftige Landesgartenschau, andererseits aber auch, dass noch bestehende Barrieren in unserer Stadt abgebaut werden.

Es gibt weitaus mehr Menschen die auf Barrierefreiheit angewiesen sind, als es uns im Alltag bewusst wird. Vor allem die Innenstadt sollte für alle, gesunde sowie eingeschränkte und ältere Menschen, zugänglich sein. Besonders wichtig ist uns und dem Vorstand der FWO hierbei, die Betroffenen direkt miteinzubeziehen und Entscheidungen nicht für sie, sondern mit ihnen zu treffen.