Unsere Meinung zur LGS in Offenburg
1. 6. 2020

Unsere Meinung zur LGS in Offenburg

Ja, unbedingt! Ja, mit Einschränkungen – oder nein danke: Wie ist Ihre Haltung zur Landesgartenschau in Offenburg?

 

Grundvoraussetzung für die LGS ist die Frage, ob das Land seine großzügige Förderpolitik für Landesgartenschauen aufrecht erhalten kann. Wenn die Voraussetzung der Finanzierbarkeit gegeben ist, sind wir der Auffassung, dass die Landesgartenschau extrem wichtige Möglichkeiten der Stadt- und Naturentwicklung mit sich bringen würde. Als einen bedeutenden Baustein sehen wir die Renaturierung der Kinzig. Dieser Bereich Bereich der Natur ist wenig erlebbar. Im Zusammenspiel mit einer modernen Gastronomie- und Aufenthaltskultur hätte man hier ein echtes Naherholungsgebiet in unmittelbarer Nähe zur Stadtmitte.
Über den Erholungsfaktor hinaus wäre die LGS ein wahrer Meilenstein in der städtebaulichen Entwicklung rund um Stegermatt. Auch der Sport würde durch die LGS profitieren. Klar müsste das OFV-Stadion als Kernfläche der LGS verlegt werden. Sofern hier unser Vorschlag nach einem modernen und zukunftsfähigen Sportzentrum im Bereich der DJK, dem brachliegenden Containerdorf und der Flächen des Schaible-Stadions greifen würde sollten sowohl unser Traditionsclub als auch der gesamte Sport in Offenburg profitieren.
Natürlich sind neben den bekannten Hindernissen rund um die Pläne der LGS, die negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie hinzugekommen. Diese machen das Gesamtprojekt nicht einfacher. Zum derzeitigen Stand liegen lediglich Prognosen und Szenarien über die Tragweite der Krise vor. Eine klare Aussage, wie groß die finanziellen Auswirkungen schlussendlich sein werden, gibt es nicht. In solch schwierigen Zeiten sind wir der Auffassung, dass Menschen Ziele und Projekte brauchen, die Hoffnung auf eine positiv gestaltete Zukunft geben.