Statement zur Kinderbetreuung in Offenburg
27. 5. 2020

Statement zur Kinderbetreuung in Offenburg

Die durch die Coronakrise bedingten Einschränkungen finden sich auch in Unserer Kinder- und Schulbetreuung wieder. Zwar lässt sich erfreulicherweise feststellen, dass durch die Notbetreuung eine Entlastung für Familien, Alleinerziehende und die Kinder selbst stattfindet, dennoch wurde die dafür zu entrichtende Einheitsgebühr von 10,00€ in den letzten Wochen stark kritisiert und als ungerecht empfunden. Nimmt beispielsweise eine Familie für ihr drei jähriges Kind die Notbetreuung für die kompletten 20 Tage im Monat in Anspruch, fallen hierbei 200,00€ statt den üblichen 88,00€ für die Regelbetreuung an. Weitere Beispiele dafür, lassen sich ebenfalls in der Krippen-, Schulbzw. Hortbetreuung finden.
Mit der Pressemitteilung der Stadt vom 14. Mai wurde darauf reagiert. Die Gebühren sollen sich nun an den normalen Gebührensätzen orientieren. Der reguläre Monatsbeitrag soll auf den Tagesbeitrag heruntergesetzt werden, welcher nur für die Tage bezahlt werden soll, an dem das Kind tatsächlich die Notbetreuung besucht hat. Aufgrund der individuellen Berechnung trägt man den Unterschieden zwischen Krippe- Kita- und Schulbetreuung Rechnung. Durch das Aussetzen der Gebühren für den Monat April, sowie die Kosten für den Monat Mai, sofern keine Notbetreuung in Anspruch genommen wurde, ist hier positiv hervorzuheben. Die Familien im allgemeinen, vor allem jedoch die, die durch Kurzarbeiterregelungen wirtschaftlich geschwächt oder sogar von drohenden Arbeitslosigkeit betroffen sind, können dadurch finanziell entlastet werden. Insgesamt werden also die Kosten dadurch im Rahmen gehalten, was sehr zu begrüßen ist.
Es lässt sich also eine zufriedenstellende Lösung für die Familien zusammenfassen. Offenburg bewegt sich auf die Familien zu und zeigt hier, dass die Kinderbetreuung, im Gegensatz zu anderen Städten, kein Luxusgut sein muss. Wir bedanken uns bei allen hierbei Mitwirkenden der Stadt, Kirchen sowie den Vertretern des Gesamtelternbeirats.